Schlagwort-Archive: VdK antwortet sachlich ohne aufzuklären

VdK hilft nicht … sondern entzieht sich

In einem Schreiben von einem Herrn Dr. Siefert vom VdK Stuttgart wird im Juni 2020 Herrn L. keine Hilfe angeboten. Stattdessen behauptet ein Herr Dr. Siefert vom Vdk, dass Herr L seine Klage selbst begründet habe.

Damit trifft Herr Dr. Siefert irgendwie den Kern der Sache:

Die Klage von Herrn L. wurde am 19.09.2019 von Frau A. vom VdK schriftlich an das Helbronner Sozialgericht gerichtet. Dass nun ein Herr Dr. Siefert vom VdK in Stuttgart sich daran nicht erinnern mag, stattdessen behauptet, Herr L. habe selbst seine Klage begründet, spricht dafür dass tatsächlich der Versuch vom Vdk unternommen wird, die Sache zu vertuschen indem Tatsachen verdreht werden.

Und das glaubt mir wohl keiner, … der VdK ist der Meinung, dass er helfe….

Der VdK hat Herrn L. am Erörterungdtermin im Sozialgericht Heilbronn ohne auf die schriftliche Klage-Begründung des VdK einzugehen, plötzlichen mit dem Rückzug der Klage konfrontiert.

Herr Dr. Siefert vom VdK Stuttgart schreibt im Juni 2020 an Herrn L. dass vom Vdk alles richtig gemacht worden sei.

Das ist gelinde gesagt ein erschreckendes Verhalten, zumal Herr L. durch das Wirken des VdK in Heilbronn in die prekäre Lage gebracht wurde in der er sich heute befindet, ohne Lebensunterhalt da zu stehen.

Wirklich schlimm ist, dass in dem Schreiben des Herrn Dr. Siefert vom VdK Stuttgart mit keinem Wort auf die schriftliche Klagebegründung des VDK Heilbronn eingegangen wird. Stattdessen wird von Herrn Dr. Siefert behauptet, Herr L. habe seinen Klageantrag selbst begründet.

Ich hätte nie gedacht, dass der VdK sich derart plump versucht aus der Sache raus zu reden.

Bleibt mir nur diese unglaubliche Geschichte hier zu veröffentlichen …. und zu hoffen, dass sie weite Kreise zieht ….

Ich habe Herrn Dr. Siefert vom VdK Stuttgart aufgefordert wahrheitsgemäß mitzuteilen, ob der VdK am 19.09.2019 wirklich keine drei Seiten lange Begründung für die Klage des Herrn L. an das Sozialgericht Heilbronn gerichtet hat.

Das ist jedoch noch nicht alles an Zumutung im Schreiben des Herrn Dr. Siefert vom Stuttgarter VdK im Juni 2020. Da wird Herrn L. noch vorgeworfen, dass er pünktlich bei Gericht erschienen war, weshalb man mit ihm nicht vorher was besprechen könnte … Jedoch ohne ihn zuvor aufzufordern früher dort hin zu kommen. Oder es sei bei Herrn L. angerufen worden bzw. per Mail gefragt worden, ob Herr L. noch weitere Klagerelevante Unterlagen habe.

Das wirk alles sehr schäbig beschämend, und ist für einen kranken Menschen wie Herrn L. schwer erträglich, vom VdK anstatt Hilfe zu erhalten nun sich verteidigen zu müssen und einen Dr. Siefert vom VdK Stuttgart auffordern zu müssen, bei der Wahrheit zu bleiben. Das alles ist Kräfte raubende und nicht nur sehr ärgerlich weil unglaublich.