Wenigstens Entlassung – Erzählung

Im Jahr 1982 beginnt für den achtzehnjährigen Bernado Wenigstens in Traunstein ein neues Leben. Er besucht die Fachoberschule im technischen Zweig. Dort lernt er Ausgrenzung und Hass von Lehrern genauso kennen wie Konkurrenz der Mitschüler aber auch die Hoffnungen eines Mitschülers, der anders zu sein scheint. Anders und deshalb ähnlich wie er.

Die Eltern sind Vergangenheit, bei ihnen darf er sich nicht mehr melden. Die Kindheit ist endgültig vorbei, aber auf Schritt und tritt bleibt sie für Bernado Wenigstens fast täglich präsent.

Neue Freunde in Traunstein findet Bernado Wenigstens am Straßenrand und während der Mitarbeit in einer Jugendgruppe. Das bringt für den jungen Menschen die Hoffnung darauf, dass sein Leben nach Entlassung aus der Kindheit endlich eine neue Perspektive verspricht. Er sammelt alle Kräfte um die Brutalität, Ausgrenzung und den Hass, geschürt an der Fachoberschule in Traunstein schließlich hinter sich zu bringen.

Impressum
Bernd Thümmel
Wenigstens Entlassung – Erzählung Erstveröffentlichung 2019, Aktualisierung und Veröffentlichung als N-Book® am 30.08.2019

Titelgestaltung:  Bernd Thümmel
Alle verwendeten Fotos und Bilder:Bernd Thümmel
Alle Texte: Bernd Thümmel

Creative Commons Lizenzvertrag
Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung – Nicht kommerziell – Keine Bearbeitungen 4.0 International Lizenz.

Alle Personen und geschilderten Ereignisse entspringen nicht nur der freien Phantasie des Autors. Personen und Handlungen sind vom Autor nicht nur frei erfunden und haben nicht ausschließlich keinen Bezug zu lebenden Personen oder realen Geschehnissen. Alle genannten Orte und geschilderten Geschehnisse an diesen Orten sind vom Autor teilweise frei erfunden, genauso wie alle geschilderten Häuser, Wohnungen, Landschaften, Städte, Dörfer, Bilder, Fotos usw.