Wenigstens Geburtstag – Erzählung

Am achtzehnten Geburtstag durchreist Bernado Wenigstens das Leben bei seinen Eltern, die für nur fünf Jahre seine Eltern gewesen waren. Einsam fährt der Achtzehnjärige an diesem Tag des Umzuges in seine neue Zukunft. Er reist von Station zu Station seines zu Ende gehenden Aufenthaltes bei den Eltern.

Der Geburtstag wird zu einem Tag der Suche nach Erklärungen und des Findens immer wieder gleicher Begründungen. Das geschieht in ständig abgewandelten Wiederholungen, was letztlich die Methode der Erzählung ist.

Eine Last wird am Geburtstag von Bernado Wenigstens erneut untersucht und erlebt: Der Bus in dem er sitzt, um in die Kreisstadt zu gelangen, kann gerade noch rechtzeitig Bremsen. Bernado Wenigstens wird deshalb übel. Das waren die Jahre bei den Eltern. Glück zu Unglück,  Gewissen zur Last.

Impressum
Bernd Thümmel
Wenigstens Geburtstag – Erzählung Erstveröffentlichung 2019, Aktualisierung und Veröffentlichung  als N-Book® am 30.08.2019

Titelgestaltung:  Bernd Thümmel
Alle verwendeten Fotos und Bilder: Bernd Thümmel
Alle Texte: Bernd Thümmel

Creative Commons Lizenzvertrag
Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung – Nicht kommerziell – Keine Bearbeitungen 4.0 International Lizenz.

Alle Personen und geschilderten Ereignisse entspringen nicht nur der freien Phantasie des Autors. Personen und Handlungen sind vom Autor nicht nur frei erfunden und haben nicht ausschließlich keinen Bezug zu lebenden Personen oder realen Geschehnissen. Alle genannten Orte und geschilderten Geschehnisse an diesen Orten sind vom Autor teilweise frei erfunden, genauso wie alle geschilderten Häuser, Wohnungen, Landschaften, Städte, Dörfer, Bilder, Fotos usw.